Aktueller Stand

NEWSLETTER an unsere registrierten Interessenten des Projektes:

 

Bürgerweinberg - NEWSLETTER - 19. Oktober 2020
Laden Sie sich den aktuellen Newsletter runter und informieren Sie sich über den Stand des Gemeinschaftsprojektes.
Newsletter 19. Oktober 2020 Bürgerweinbe[...]
PDF-Dokument [1.4 MB]

DIE ZUKÜNFTIGEN REBEN FÜR WEINÄHR

 

Im Zuge der Flurbereinigung und der finalen Umsetzung des Projektes Bürgerweinberg mussten die letzten Wochen ein paar wichtige Entscheidungen getroffen werden.

Nach der Lese in Weinähr wird nun der ehemalige Bestandsweinberg ausgeschlagen und für neue junge Reben vorbereitet.

Nicht nur die vielen vertrockneten und ausgefallenen Reben im Müller-Thurgau-Feld, sondern auch das Alter der Weinreben und das unwegsame Gelände haben die Entscheidung einer Neupflanzung hervorgerufen.

Alle Pros und Contras wurden ausführlich erläutert. Es war keine leichte Entscheidung, aber es ist sicherlich für die Zukunft gesehen, die beste Entscheidung.

 

Die „alte Fläche“ wird nun der bereits vorhandenen „neuen Fläche“ angeglichen.

Die alten Rebstöcke samt marodem Drahtgestell werden durch den Lohnbetrieb Beck aus Weinähr ausgeschlagen und entfernt. Im Anschluss wird der VTG die Fläche mit einer Raupe für die Neupflanzung im Frühjahr vorbereiten.

 

Durch diese Maßnahme ist eine mögliche maschinelle Bewirtschaftung in Zukunft sichergestellt. Bei einer guten Entwicklung wird mit einer ersten Lese im Jahr 2023 gerechnet.

Im Frühjahr 2021 werden nun folgende Rebsorten gesetzt: Sauvignier gris und Cabernet Cortis. Diese pilzresistenten Rebsorten sind vielversprechend und wurden bereits im Frühjahr 2020 in Obernhof erfolgreich gesetzt.

 

Für die Auswahl der gleichen Rebsorten sprechen vor allem der gemeinsame Ausbau und die dadurch verminderten Herstellungskosten.

Artikel von Carlo Rosenkranz, 05.10.2020

Alte Reben werden gerodet - Bürgerweinberg wagt Neuanfang

Rhein-Lahn-ZEitung Bad Ems

WEINAUSBAU

SEPTEMBER / OKTOBER 2020

 

Wir sind sehr froh, Christopher Beck für den Ausbau unseres

ersten Weines zu gewinnen. Christopher Beck brachte

unmittelbar nach der Lese die gelesenen Trauben in den

familieneigenen Weinkeller nach Weinähr. Begleitet

von weiteren Helfern wurden dort die Trauben nun gepresst und der erste Most zu später Stunde in einen Tank abgefüllt.

 

Insgesamt konnten 300 Liter Most gepresst werden.  Bevor dieser nochmals zur weiteren Verarbeitung in einen Edelstahltank umgefüllt werden konnte, setzten sich die Trubstoffe über Nacht ab.  Nach der Zugabe von Hefe verbleibt er nun zur Gehrung und zur Reifung die nächsten Wochen in diesem Tank. Hier darf sich der Jungwein nun entwickeln. 

 

Um eine höhere Anzahl an Weinflaschen zu garantieren, durfte eine zweite Gruppe ein paar Tage später weitere Riesling-Trauben aus der Weinährer Giebelhöll lesen. Hier konnten wir zusätzlich insgesamt 200 Liter Most gewinnen. Beide Moste wurden zusammengeführt und werden von Christopher Beck nun zu einem leckeren halbtrockenen Weißwein ausgebaut.

 

WINGERTSCHÜTZ 2 - CHRISTOPHER BECK

 

Wir sind sehr froh, Ihnen nun mitteilen zu können,

dass Christopher Beck aus Weinähr unser

neuer „Wingertschütz 2“ ist. Der Schwerpunkt seiner

Tätigkeit liegt in der aktiven Arbeit im Weinberg, der

Rebpflege, der Bearbeitung, etc. Er wird diese Aufgabe

für die nächsten Monate übernehmen.

 

Christopher hat vor einigen Jahren im Weingut Matthias

Müller sein erstes Ausbildungsjahr als Winzer absolviert.

Im Anschluss an die Zeit hat er ins Weingut Otto & Martin

Frey nach Denzlingen ins Weinanbaugebiet Baden gewechselt.

Besonders die Vielfalt in einem neuen Anbaugebiet war der ausschlaggebende Punkt für den Wechsel. Christopher Beck kommt aus einer traditionsreichen Winzer-Familie aus Obernhof. 

 

Seine Kenntnisse und Erfahrungen über den Weinbau und die Region werden ein großer Gewinn für unsere Gemeinschaft sein. 

 

Christopher und seine Ehefrau Johanna führen gemeinsam hauptberuflich den Lohnbetrieb Beck. Sie betreuen mit ihrem Unternehmen die Winzerkollegen an der Mosel, dem Rhein und natürlich an der Lahn. Inzwischen ist der Lohnbetrieb so weit gewachsen, dass sie auch unter anderem Baggerarbeiten, Garten- und Landschaftspflege, Baumfällungen, Winterdienste und einen kleinen Maschinenverleih anbieten. Er freut sich sehr auf die neuen Aufgaben im Bürgerweinberg.

 

Artikel von Carlo Rosenkranz, 30.09.2020

Ein Profi für den Bürgerweinberg 

Rhein-Lahn-ZEitung Bad Ems

Artikel von Carlo Rosenkranz, 26.09.2020

Bürgerweinberg: erste Trauben sind im Keller 

Rhein-Lahn-ZEitung Bad Ems

ERSTE LESE in WEINÄHR

 

Am Mittwoch, den 23. September werden wir uns um 09.00 Uhr treffen, um unsere ersten Trauben (Riesling und Müller-Thurgau) im Bestandsweinberg in Weinähr zu lesen.

 

Wer beine Trauben-Lese-Schere besitzt, bitte mitbringen! Bitte auch an ausreichend Getränke denken. Für ein kleinen Imbiss zur Mittagszeit ist gesorgt. 

 

Jeder ist herzlich eingeladen, diesen besonderen Tag mit uns gemeinsam zu verbringen. 

 

Eine Anmeldung ist dringend erforderlich: wingertschuetz1@gmx.de

NEWSLETTER an unsere registrierten Interessenten des Projektes:

 

Bürgerweinberg - NEWSLETTER - 13.09.2020
Laden Sie sich den aktuellen Newsletter runter und informieren Sie sich über den Stand des Gemeinschaftsprojektes.
Bürgerweinberg - Newsletter 13.09.2020.p[...]
PDF-Dokument [1.5 MB]

 

 

Bürgerweinberg Obernhof-Weinähr bei Naspa-Wettbewerb „Ideen für die Heimat“ ausgezeichnet

 

Landrat Frank Puchtler hat zusammen mit der Naspa den Wettbewerb „Ideen für die Heimat“ ausgelobt. Hier konnten Vereine, Institutionen oder auch Privatpersonen Projekte einreichen, die speziell für unsere Heimat von Bedeutung sind.

Die Ortsgemeinden Obernhof und Weinähr hatten für das gemeinsame Projekt „Bürgerweinberge“ auch Ihren Hut in den Ring geworfen. Mit dem Projekt soll der Weinbau an der Lahn weiter erhalten bleiben, außerdem soll die Gemeinschaft gefördert und Bildungsarbeit geleistet werden. Das Projekt wurde nun von Landrat Frank Puchtler und Naspa-Vorstand Michael Baumann mit Urkunde und Preisgeld ausgezeichnet. Die Ortsbürgermeister Karl-Friedrich Merz und Christoph Linscheid nahmen die Auszeichnung gemeinsam entgegen.

 

NEWSLETTER an unsere registrierten Interessenten des Projektes:

 

Bürgerweinberg - NEWSLETTER - 29.06.2020
Laden Sie sich den aktuellen Newsletter runter und informieren Sie sich über den Stand des Gemeinschaftsprojektes.
Bürgerweinberg - Newsletter 29.06.2020.p[...]
PDF-Dokument [954.2 KB]

HINWEISE für zukünftige ARBEITSEINSÄTZE

 

Die allgemeinen Arbeitsschutz- und Sicherheitsvorschriften im Umgang mit (maschinell betriebenen) Arbeitsgeräten sind zwingend einzuhalten. Dieses gilt insbesondere für das Tragen der vorgeschriebenen Schutzkleidung. Die jeweilige Schutzkleidung ist vom Teilnehmer selbst zu stellen.

 

Die Regeln für den Infektionsschutz müssen vor Ort eingehalten werden (Abstandregel, Mundschutz, Nies- & Hust-Etikette etc.)

 

Besonderes Augenmerk müssen wir jedoch auf die Arbeitskleidung richten. Hier verlangt die einschlägige Vorschrift "lange Arbeitskleidung".

 

Konkret bedeutet das jedoch:

"Wenn (...) bei Nachfolgearbeitendas Tragen von langer Arbeitskleidung vorgeschrieben wird,

ist eine langärmelige Arbeitsjacke und eine lange Arbeitshose bzw. ein langärmeliger Arbeitsanzug zu tragen.

Das Material muss aus einem Baumwolle-/Polyestergemisch mit mind. 65 % Polyester, sowie einem Stoffgewicht von 250 g/m² bestehen."

(Quelle: Landwirtschaftskammer Niedersachsen, gilt selbstverständlich analog in Rheinland-Pfalz)

 

„Pflanzenschutz“-Handschuhe sind Pflicht! Vor Ort sind diese auch in verschiedenen Größen zu erwerben.

 

Darüber hinaus gilt: knöchelhohes festes Schuhwerk (z.B. Berg- oder Wanderschuh!), wer Halbschuhe trägt, darf leider nur zusehen!

 

In den Sommermonaten empfehlen wir Ihnen genug Wasser und eine kleine Stärkung mitzubringen. Ebenfalls empfehlen wir Ihnen Sonnencreme und eine Kopfbedeckung.

 

Bitte zu beachten: Für die Einhaltung der Vorschriften zur korrekten Bekleidung ist jede Teilnehmerin bzw. jeder Teilnehmer selbst verantwortlich.

 

 

Aus Gründen des Versicherungsschutzes und um die Arbeitseinsätze besser planen zu können, ist eine ANMELDUNG dringend erforderlich.

Bitte kontaktieren Sie uns unter: 0151-42310252 oder über unsere Mail: buergerweinberg@obernhof.net

NEWSLETTER an unsere registrierten Interessenten des Projektes:

 

Bürgerweinberg - NEWSLETTER - 30.04.2020
Laden Sie sich den aktuellen Newsletter runter und informieren Sie sich über den Stand des Gemeinschaftsprojektes.
Bürgerweinberg - Newsletter 30.04.2020.p[...]
PDF-Dokument [1.0 MB]

Seit Ende April verfügt das Gemeinschaftsprojekt über eine eigene Seite bei Facebook. Hier erfahren Sie zusätzliche Informationen und werden aktuell Informiert.

 

Werden Sie FAN und folgen Sie uns auf:

 

https://www.facebook.com/buergerweinberg/

 

@buergerweinberg

Artikel von Carlo Rosenkranz, 25.04.2020

Bürgerweinberg nimmt Form an: Jetzt wurden Rebstöcke für Lahnwein-Projekt gepflanzt

Rhein-Lahn-ZEitung Bad Ems

1. Infobrief zum Projekt "Bürgerweinberg Obernhof & Weinähr
1. Info zum Projekt Bürgerweinberge Ober[...]
PDF-Dokument [3.3 MB]

Projekt Bürgerweinberg ist einen ganz großen Schritt weiter! (14.11.2019)

 

Wir freuen uns, Ihnen offiziell mitteilen zu können, dass das Vorhaben ‚Bürgerweinberge Obernhof-Weinähr‘ von der LAG Lahn-Taunus in der gestrigen Sitzung als förderwürdig bewertet wurde. Die Bewertung der LAG Lahn-Taunus hat eine Punktzahl von 14 und damit eine Premiumförderung mit einem Zuwendungssatz von 75 % ergeben. Bei den von Ihnen im Projektsteckbrief angegebenen Gesamtkosten macht dies eine Zuwendung in Höhe von ca. 150.000 € aus.

 

Nun werden wir die nächsten Schritte angehen und den Antrag bei der ADD stellen. 

 

Aber auch „praktisch“ ist schon so einiges passiert. In Obernhof beispielsweise wurden bereits die Seitenflächen der neuen Anlage mit Wildblumen-Samen eingesät. Der Boden der Hauptanbaufläche wurde bereits für eine mögliche Pflanzung vorbereitet. Die Rebrechte für eine Fläche von 2086 Quadratmetern in Obernhof wurde beantragt und ist bereits genehmigt. 

 

Auch wurde der Gemeinde Obernhof die erforderliche Betriebsnummer seitens der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz erteilt.

 

HC. Hahn, Ch. Linscheid, H. Ehmann, H. Stumm, F. Böwingloh, K. Keuenhof (v.links)

 

Christoph Linscheid  (Bürgermeister Weinähr) begrüßte am Freitag, den 25. Januar 2019 auch im Namen von Karl Friedrich Merz die Gäste der 1. Informationsveranstaltung zum Thema "BÜRGERWEINBERG".

 

Ca. 30 interessierte Personen aus Obernhof, Weinähr und der näheren Umgebung fanden sich im Dorfgemeinschaftshaus in Obernhof ein, um sich über den akutellen Stand des neuen Orts-Übergreifenden Projektes  zu informieren.

 

Heiko Sturmm (DLR Osteifel) erläuterte zusammenfassend die Ziele und Umsetzungen des Flurbereinigungsverfahrens in den beiden Orten. In verschiedenen Schaubildern konnten sich die Besucher ein Bild des gesammten Verfahrens machen und bekamen einen ersten Eindruck über die verschiedenen Standorte der geplanten Bürgerweinberge.

Im Anschluss stellte uns Kurt Keuenhof (1. Vorsitzender der Weinbruderschaft "Breyer Hämmchen") den bereits seid 10 Jahren existierenden "Bürgerweinberg" in Brey vor. Besonders beeindruckend zu hören, war hier die Entwicklung die der Verein in den letzten Jahren durchleben konnte und auf welchem Stand sie heute stehen.

www.weinbruderschaft-brey.de

 

Frank Böwingloh erläuterte uns den historischen Hintergrund der beiden geplanten Bürgerweinberge in Obernhof und Weinähr. Zu guter Letzt bekamen wir einen guten ersten Eindruck in eine mögliche Struktur, die in Zukunft die Umsetzung dieses Projektes begleiten wird.

 

Die ersten Rückmeldungen der Anwesenden war durchweg positiv. Man konnte sich direkt vor Ort bereits in eine Liste eintragen, um auch in Zukunft immer auf dem neuesten Stand zu bleiben und den Start dieses tollen Projektes zu begleiten.

 

Erlebnisreiche Wanderung zu den gemeinsamen Standorten des geplanten Bürgerweinberges in Obernhof und Weinähr.

Auf Einladung der beiden Ortsbürgermeister Karl-Friedrich Merz aus Obernhof und Christoph Linscheid aus Weinähr sowie dem Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) in Montabaur fand am 10.11.2018 eine zweistündige Info-Wanderung zu den geplanten Standorten der beiden Teile des Bürgerweinberges statt. Unter der Führung des ortsansässigen Winzers Helge Ehmann und dem Landschaftsarchitekt Frank Böwingloh vom DLR folgten über 20 interessierte Bürger der informativen und sehr erlebnisreichen Wanderung zum Bürgerweinberg durch die Baustellenbereiche des Flurbereinigungsverfahrens Obernhof-Weinähr. Es gab viele interessante und neue Informationen zu den Vorgängen bei den aktuellen Baumaßnahmen mit geheimnisvollen und verwunschenen Einblicken in die zum Teil noch bewaldeten, künftigen Flächen des Bürgerweinberges. Schwerpunkte der Führung waren aber die Geschichten um die historischen Standorte und die zukünftige Gestaltung der neuen Rebanlagen. Auch die außergewöhnlichen künftigen Balkon-Ausblicke mit einem Glas Lahnwein in der Hand, die Bewirtschaftungsmöglichkeiten und die zahlreichen möglichen Organisationsstrukturen waren Thema der Wanderung. Zu Gast war auch Kurt Kleuenhof als 1. Vorsitzende der Weinbruderschaft Brey der Informationen und Erfahrungen zum dortigen bereits seit Jahren erfolgreichen laufenden Bürgerprojekt weiter gab.

 

Im Einzelnen gab es folgende Einblicke auf der Wanderung:

 

Der HISTORISCHER REBSCHNITTGARTEN OBERNHOF (1905)- Ein historisches und gestalterisches Juwel mit zeitgemäßer Bewirtschaftungsmöglichkeit

Unter Berücksichtigung der gestalterischen Grundstrukturen des historischen Rebschnittgartens aus dem Jahre 1905 der Königliche Lehranstalt für Obst- und Weinbau zu Geisenheim schafft die Flurbereinigung in Obernhof auf einer Fläche von über 2.300m² die Voraussetzung für eine zeitgemäße moderne Bewirtschaftungsmöglichkeit. Dieser Weinberg wurde zuletzt noch bis 1992 bewirtschaftet und dann aufgegeben. Der Weinberg hieß „Am Lahmer“ (abzuleiten von Lehm). Es wurde dort Riesling angebaut. Die Wiedererkennung der historischen Anlage soll mit der Anlage des mittig senkrecht verlaufenden Zick- Zack-Fußweges erfolgen, der am oberen Ende vor dem weit sichtbaren und außergewöhnlichen Mauerbogenplatz endet. Der noch vorhandene Mauerbogen könnte später wieder seine traditionelle Vordachkonstruktion als Unterstand und „Lahn-Balkon“ für die Hobbywinzer mit herrlicher Aussicht auf Obernhof und Kloster Arnstein erhalten. Ein neuer Erschließungsweg oberhalb des Bürgerweinberges vor der großen Weinbergsmauer ermöglicht ab 2020 eine Neubestockung mit Weinreben von 2.000m² und einer zeitgemäßen, maschinellen Bewirtschaftung. Im östlichen steilen Bereich entsteht sogar eine Sicherungsschiene für die seilgesicherte Weinbergsraupe. Die Fläche innerhalb des Zick-Zack-Fußweges könnte später die ursprünglichen Tafeltrauben zurück erhalten. Am unteren Ende des Weinberges steht am sogenannten Richterpfad noch eine gut erhaltene steinerne Ruine einer traditionellen Weinbergshütte aus den 1930-iger Jahren mit einem Wasserbecken. Über eine Dachkonstruktion wurde Regenwasser in das Auffangbecken geleitet, um Wasser für den Pflanzenschutz im Weinberg zu erhalten. Diese besondere Gegebenheit soll nach historischem Vorbild in den nächsten 2 Jahren wieder vollständig rekonstruiert werden. Er soll besonders den feuchte- oder feuchtenähe liebenden Reptilien wie dem Feuersalamander dienen und war früher ein Refugium der Smaragdeidechsen. Aber auch Schlingnatter und Mauereidechse finden hier in Dachhohlräumen und Mauerfugen wieder ihr Zuhause.

 

Der „SCHNEPF-WEINBERG“ in Weinähr – Der heimliche Rebgarten mit Zukunft

Der geplante Bürgerweinberg in Weinähr liegt oberhalb des Arnsteiner Hofes und soll auf einer Fläche von ca. 2.400m² mit Reben bepflanzt werden. In diesem Bereich werden derzeit durch das Weingut Massengeil-Beck ca. 1800 m² Rebfläche mit alten Reben der Sorten Riesling und Müller-Thurgau bewirtschaftet. Herausragend ist dort eine Unterstandmöglichkeit mit wunderschönem Blick auf die geplanten neuen Rebanlagen oberhalb des Weinhauses Treis, die sich besonders bei Sonnenuntergang im schönsten romantischen Lichte zeigen. Der geschützte und nicht so steile Weinberg auf tiefgründigem Aue-Lehm eignet sich besonders aufgrund der zu erwartenden künftigen klimatischen Veränderungen.

 

Der traditionelle OBSTANBAU soll wieder sichtbar belebt werden

Obernhof und Weinähr waren neben dem Weinbau auch bekannt für ihre Obstproduktion. Zunächst Pflaumen/Zwetschgen, später wurden dann sowohl in Weinähr als auch in Obernhof große Flächen für den Erdbeeranbau genutzt. Bis in die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts ist eine Verschiffung von Dörrpflaumen aus Obernhof schriftlich festgehalten und aus der jüngeren Vergangenheit ist vielen Bewohnern die Weinährer Zwetschgenkirmes noch in Erinnerung. Im Zuge der Flurbereinigung sollen diese und weitere Obstarten wie z.B. der Weinbergspfirsich in den angrenzenden Flächen der Bürgerweinberge neu angepflanzt werden. Der fast vergessende Obstanbau wird somit wieder sichtbar gemacht. Für die zukünftigen Betreiber der gemeinsamen Bürgerweinberge öffnet sich dadurch ein spannendes und attraktives ergänzendes Tätigkeitsfeld mit großer Tradition. Die Nutzung traditioneller Obstsorten könnte hier einen besonderen Beitrag für das genetische und geschmackliche Erbe der Region bieten.

 

AUSBLICK

Am Freitag, den 25.01.2019, Beginn 18:00 Uhr, findet im Dorfgemeinschaftshaus Obernhof eine Auftaktveranstaltung für alle Interessierten statt. Dort wird auch die Weinbruderschaft Brey über das dortige Projekt berichten. Neben dem Schwerpunkt der Weinproduktion und der Obstnutzung sollen auch Kinder und Jugendliche aus Schulen in Nassau und Diez für den Erhalt der Weinkulturlandschaft und den Naturschutz interessiert werden.

Ob die zukünftige Organisation ein Verein oder eine Genossenschaft wird, bleibt den interessierten Bürgern überlassen so Ehmann. Alle waren sich einig – es wird eine Gemeinschaft für beide Orte geben, die möglichst den heutigen, sehr individuellen, zeitlichen und inhaltlichen Bedürfnissen von engagierten Unterstützern entgegenkommen soll.

 

WetterOnline
Das Wetter für
Obernhof
mehr auf wetteronline.de

www.obernhof.de für Unterwegs

Nutzen Sie unterwegs von Ihrem Smartphone unsere mobile Version. So können Sie leicht alle wichtigen und interessanten Informationen rund um Obernhof auch außerhalb Ihres Hauses nutzen und abrufen.

Liebe Besucher,

vielen Dank für Ihr Interesse an Obernhof...

Unsere Homepage-Aufrufe seid Nov. 2013:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Gemeinde Obernhof an der Lahn - alle Rechte vorbehalten 2020