Landesentscheid 2018

Stich zeichnet Gewinner im Landesentscheid 2018 aus

Innenstaatssekretär Randolf Stich hat die zwölf Siegergemeinden der Sonderklasse im diesjährigen Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ in der Fruchthalle in Kaiserslautern vor rund 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmern geehrt.

 

„Den Dörfern die heute hier ausgezeichnet werden, wurde von drei unabhängigen Jurys auf Kreis-, Gebiets- und Landesebene bestätigt, dass sie frohen Mutes in die Zukunft schauen können. Sie haben in den vergangenen Jahren Hervorragendes geleistet und sich damit eine gute Zukunftsperspektive gesichert“, so Stich. 

Die Aktivitäten der Dorferneuerung seien bei den ausgezeichneten Orten gut spürbar. Die Gemeinden hätten sich intensiv mit aktuellen Themenfeldern wie beispielsweise den demografischen Veränderungen und der Belebung der Ortskerne beschäftigt. „Die Konzepte der Gemeinden waren schon früh auf die Innenentwicklung und somit auf die Stärkung der Ortskerne ausgerichtet. Die Bürgerinnen und Bürger wurden im Sinne einer aktiven Beteiligung frühzeitig in den Dorfentwicklungsprozess eingebunden“, betonte der Staatssekretär.

Bei der Gesamtbewertung im Rahmen des Landesentscheids 2018 wurden mehrere Aspekte beurteilt: „Entwicklungskonzepte und wirtschaftliche Initiativen“, „Bürgerschaftliches Engagement, soziale und kulturelle Aktivitäten“, „Baugestaltung und -entwicklung“, „Grüngestaltung/Das Dorf in der Landschaft“. Es gab zudem eine Gesamtbeurteilung. 

„Alle Gemeinden, die sich für den Landesentscheid qualifiziert hatten, dürfen sich als Sieger fühlen, unabhängig von der Platzierung“, sagte Stich in seiner Ansprache. Alle Teilnehmergemeinden zeichnen sich durch ein außerordentlich hohes Maß an bürgerschaftlichem Engagement aus und verfügen über eine enorm hohe Qualität in der Dorferneuerung. Alle Gemeinden sind Dorferneuerungsgemeinden, einige sogar Schwerpunktgemeinden in der Dorferneuerung. „Es gibt in diesen Orten so gut wie keine baulichen Leerstände in den Ortskernen“, würdigte Stich, der auch der Landesjury für die Arbeit dankte. „Die Jury hat die schwierige Aufgabe der Auswahl hervorragend gemeistert“, so der Staatssekretär.

 

In der Sonderklasse haben sich die teilnehmenden Gemeinden wie folgt platziert (in alphabetischer Reihenfolge):

 

Gold:             

Ortsgemeinde Dernau, Landkreis Ahrweiler

Ortsgemeinde Dudeldorf, Eifelkreis Bitburg-Prüm

Ortsgemeinde Großsteinhausen, Landkreis Südwestpfalz

Stadt Rockenhausen, Stadtteil Marienthal, Donnersbergkreis

 

Silber:           

Ortsgemeinde Bruttig-Fankel, Landkreis Cochem-Zell

Ortsgemeinde Dreisen, Donnersbergkreis

Ortsgemeinde Oberraden, Landkreis Neuwied

Ortsgemeinde Relsberg, Landkreis Kusel

 

Bronze:         

Ortsgemeinde Meddersheim, Landkreis Bad Kreuznach

Ortsgemeinde Morschheim, Donnersbergkreis

Ortsgemeinde Obernhof, Rhein-Lahn-Kreis

Ortsgemeinde Waldweiler, Landkreis Trier-Saarburg

 

An der von Holger Wienpahl moderierten Preisverleihung wirkten auch die Tanzgruppe „No Name Crew“ der Tanzschule Marquardt aus Kaiserslautern und die Band „Marshall Cooper“ mit.

 

Mitglieder der Bewertungsjury

Leiter der Jury

Dipl. - Ing. Franz Kattler, Referatsleiter Dorferneuerung

Ministerium des Innern und für Sport

Thomas Weyrich, Dipl.-Ing., Kreisverwaltung Kusel

zuständig für „Entwicklungskonzepte und wirtschaftliche Initiativen“

Isabel Steinhauer-Theis, Landfrauenverband Rheinland-Pfalz 

zuständig für „Bürgerschaftliches Engagement/soziale und kulturelle Aktivitäten“

Rosa Vollmuth, Dipl.-Ing., Dorfplanerin

zuständig für „Baugestaltung und -entwicklung“

Werner Ollig, Dipl.-Ing. Agrar, DLR Rheinpfalz

zuständig für „Grüngestaltung und -entwicklung“ Jürgen Köstel, Dipl.-Ing. (FH), Landesamt für Umwelt RLP zuständig für „Das Dorf in der Landschaft“

Geschäftsführung und Organisation

 

 

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger von Obernhof,

die erste Runde auf Kreisebene, im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“, wurde mit Bravour bestanden. 

Mit 87 Punkten wurde Obernhof Kreissieger in der Sonderklasse! In der zweiten Bewertungsrunde auf Bezirksebene erreichte unser Dorf den fünften Platz.      Das ist unser aller, gemeinsamer Verdienst. Wir stehen immer noch am Anfang unserer strukturierten Dorfentwicklung, können auf das bisher erreichte stolz sein und wollen weiter darauf aufbauen. 

Daraus resultierend, haben wir uns für die Teilnahme am Wettbewerb auf Landesebene qualifiziert. Aus diesem Grund begrüßen wir am Montag, den 20.August, ab 13:45 Uhr, die  Bewertungskommission  für diese dritte Wettbewerbsrunde auf Landesebene. Treffpunkt ist im „Garten der Generationen“. Nach einer kurzen Einführung, in der Obernhof vorgestellt wird, wird die Kommission unser schönes Dorf besichtigen und kritisch unter die Lupe nehmen.

Seien Sie alle am Montag, den 20.August, ab 13:45 Uhr herzlich eingeladen, die Kommission und den Gemeinderat bei ihrem Rundgang, vielleicht auch nur teilweise, zu begleiten. Dieses gilt auch für die Abschlussversammlung und zum gemütlichen gemeinsamen Abschluss ab ca. 15:30 Uhr bei Kaffee und Kuchen im „Garten der Generationen“.

Ein herzliches „Dankeschön“ für Ihre Bemühungen, dass Obernhof sich weiterhin positiv entwickelt und dadurch auf jeden Fall eine „Siegergemeinde“ bleibt.

Ihre Gemeindevertretung Obernhof

Karl Friedrich Merz

Ortsbürgermeister

WetterOnline
Das Wetter für
Obernhof
mehr auf wetteronline.de

www.obernhof.de für Unterwegs

Nutzen Sie unterwegs von Ihrem Smartphone unsere mobile Version. So können Sie leicht alle wichtigen und interessanten Informationen rund um Obernhof auch außerhalb Ihres Hauses nutzen und abrufen.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Gemeinde Obernhof an der Lahn - alle Rechte vorbehalten