4. Platz Gebietsentscheid

Unsere Gemeinde hat mit dem 4. Platz im diesjährigen Gebietsenscheid abgeschlossen.

Eine ausführliche Stellungnahme der Kommission finden Sie im Anschluss.

Wir werden Ihnen berichten, sobald der nächste Besichtigungstermin der Kommission ansteht.

 

Bewertung der Kommission in der Sonderklasse "Gebietsentscheid 2017
Bewertung Kommission Sonderklasse 2017 G[...]
PDF-Dokument [270.4 KB]

 

 

 

4. Platz:
Ortsgemeinde Obernhof

Obernhof ist inmitten des Naturparks Nassau in der Verbandsgemeinde Nassau im Rhein-Lahn-Kreis unmittelbar an der Lahn gelegen. Die Gemeinde zählt etwa 410 Einwohner.

 

Entwicklungskonzepte und wirtschaftliche Initiativen
Ein Besuch auf der professionell anmutenden Homepage der Gemeinde lenkt den Blick auf den Imagefilm „Obernhof- it´s time to recharge“, der humorvoll die Neugierde auf den kleinen Ort an der Lahn weckt und Lust darauf macht sie näher zu erkunden. Inhaltlich verrät er das Leitthema dieses Dorfes „Tourismus in einer Weinlandschaft“. Schließlich gehören die wenigen Weinlagen hier zum Anbaugebiet „Mittelrhein“. Dieses Leitbild ist logisch aus den hier vorhandenen Strukturen entwickelt. Rad – und Wanderwege verlaufen entlang der Lahn und der Fluss ist zudem ein beliebtes Boots- und Paddelrevier. Einwohner und Touristen profitieren gemeinsam vom gut angeschlossenen Bahnhaltepunkt an der Strecke Koblenz-Gießen an dem mehr als einmal in der Stunde ein Zug hält.


Dabei kann es nicht der Gemeinde angelastet werden, dass eine Fahrtrichtung noch nicht barrierefrei erreichbar ist. Im Gegenteil, durch mutiges Auftreten und mit einer an die Bahn gerichteten Unterschriftaktion konnte erreicht werden, dass nachträglich eine Rampe gebaut wird. Obernhof nutzt für seine Entwicklung konsequent das Instrumentarium der Dorferneuerung. Die Gemeinde ist seit 2016 vom Land Rheinland-Pfalz als Investitions- und Maßnahmenschwerpunkt  anerkannt. Die weitere Verbesserung der touristischen Infrastruktur stellt einen wichtigen Baustein zur Aufwertung der Gemeinde dar. So ist es gelungen den Campingplatz zu modernisieren und zwei gastronomische Betriebe (kleines Hotel und italienisches Restaurant) neu anzusiedeln. Die Entwicklung der „Marke Obernhof“ mit einheitlichem Layout schafft bei all dem, was mit Obernhof zu tun hat, einen hohen Wiedererkennungswert. Sie wird zudem geschickt genutzt ein „Wir-Gefühl“ zu vermitteln. Auch das war im Rahmen des Rundganges deutlich zu spüren.

 

Bürgerschaftliches Engagement, soziale und kulturelle Aktivitäten
Obernhof verfügt über ein reges Vereinsleben, das wie anderswo, einen wichtigen Beitrag zur Stärkung des Gemeindelebens beisteuert. Senioren wird ein „Erzähl-Café“ angeboten. Niederschwellige, regelmäßige Bürgerbeteiligung findet im Rahmen eines Bürgerstammtisches immer am 1. Donnerstag im Monat statt. Interessen der Kinder und Jugendlichen können auch von einer Jugendvertretung formuliert werden. Neben Wander-, Rad und Paddeltouristen werden auch die Kinder und Jugendlichen des Dorfes das neue Freizeitgelände am Lahnufer nutzen. Die attraktiv gestaltete Homepage führt sehr gut in die Gemeinde ein und weist auf alle wichtigen touristischen Höhepunkte und Veranstaltungen hin. Besonders erwähnenswert sind die zeitgemäß entwickelten Vermarktungswege der Gemeinde und die Kooperation mit Nachbargemeinden im Rahmen der Kulturinitiative „Gegen den Strom“, einem der großen Sommerfestivals in Rheinland-Pfalz, das an reizvollen Spielstätten entlang der Lahn zwischen Lahnstein und Diez ausgetragen wird. Insgesamt finden fast 80 kulturelle Veranstaltungen und Feste im Jahres verlauf statt. Fehlende Finanzmittel werden durch großes, bürgerschaftliches Engagement ausgeglichen.
Beispielhaft sei die Übernahme der Grünpflegearbeiten, die zu hohen Kosteneinspa-rungen für die Gemeindekasse führt, erwähnt. 

 

Baugestaltung und -entwicklung
Im Rahmen des Dorfrundganges finden sich wohltuend immer wieder regionaltypi-sche, ortsbildprägende Gebäude.  Besonders erfreulich ist, dass dabei kaum Leer-stände ins Auge fallen. Besondere Aufmerksamkeit verdient die Bebauung unmittelbar entlang der Lahn. In der Pflege und Verbesserung dieser Häuser liegt noch weiteres Entwicklungspotential. Große Sorgfalt sollte für die beabsichtige Neugestaltung der Flächen beim Hotel am Goetheberg aufgewandt werden. Die hier vorhandene Aufweitung des Raumes sollte als Platzfläche begriffen, die angrenzenden Gebäude als wichtige Raumkanten gesehen werden. Dieser Raum besitzt auch für die Ortsansicht vom gegenüber liegenden Lahnufer eine große Wirkung. Bei der Neuordnung der vorhandenen Stellplätze, sollte geprüft werden, ob deren Anzahl nicht zugunsten einer städtebaulichen Aufwertung, reduziert werden kann. Gelungen ist der von hier aus etwas lahnabwärts gelegene, unmittelbar an Leinpfad und Fluss gelegene öffentliche Garten, der eine befestigte Platzfläche ersetzt.

 

Grüngestaltung / Das Dorf in der Landschaft
Mit einem hervorragenden Überblick über die Lage des Dorfes in der Landschaft und an der Lahn wird belohnt, wer den Aufstieg zum Aussichtspunkt „Goetheblick“ nicht scheut. Von hier erkennt man das Kloster Arnstein als „Landmarke“ sowie die verblie-benen Weinlagen und kann sich die im Rahmen der Flurbereinigung  geplanten Freistellungen und Reaktivierung von Weinbergen gut erläutern lassen. Das Vorhaben den Weinbau zu stärken, zukunftsfähig aufzustellen und den Offenland-Charakter der Landschaft zu erhalten und zu entwickeln, wird positiv hervorgehoben. Dieses Projekt könnte durch ein Beweidungsprojekt noch weiter bereichert werden. Die geplante Hängebrücke im Verlauf des Lahntalwanderweges wird einen zusätzlichen „Zweitälerblick“ erlauben. Die Gestaltung der „Borngass“ , die en Weinbaucharakter von Obernhof hervor hebt, ist gut gelungen.
Sie könnte noch in das Dorf hinein fortgeführt werden. Nicht ortstypische Gehölze wurden gerodet, Springkraut und Knöterich entfernt. Zudem verfügt die Lahnland-schaft über eine erstaunlich artenreiche Tier- und Pflanzenwelt entlang des Gewäs-sers, in den Weinbergen und im unmittelbar benachbarten Wald, die beispielsweise durch Freischnitt von Sonnenflächen entlang des Flusses, den Unterhalt von Tro-ckenmauern im Weinberg, dessen Bewirtschaftung und die naturnahe Mischholzwirtschaft gepflegt und gesichert wird.

Gesamtbeurteilung


Die unterschiedlichen Themenbereiche sind schon heute gut miteinander vernetzt. Dieser schon heute lebhafte  Prozess kann durch die Anerkennung als Investitions- und Maßnahmenschwerpunkt weiteren Auftrieb erhalten. Die Orts- und regionaltypi-schen Merkmale der Gemeinde werden geschickt hervorgehoben. Die Gemeinde Obernhof hat sich als lebhaftes, kleineres Dorf präsentiert, das seine touristischen Stärken zum Nutzen von Einheimischen und Touristen geschickt in den Vordergrund stellt.

 

WetterOnline
Das Wetter für
Obernhof
mehr auf wetteronline.de

www.obernhof.de für Unterwegs

Nutzen Sie unterwegs von Ihrem Smartphone unsere mobile Version. So können Sie leicht alle wichtigen und interessanten Informationen rund um Obernhof auch außerhalb Ihres Hauses nutzen und abrufen.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Gemeinde Obernhof an der Lahn -Wandern, Wasserwandern, Radfahren, Wein-